16.05.2020 in Allgemein

Wie kommen wir wieder zu mehr Gemeinwohl?

 

Wie kommen wir wieder zu mehr Gemeinwohl? Höhere Gewinne und Renditen führen die meisten nicht zu mehr Wohlstand, Lebensqualität oder gesellschaftlichem Zusammenhalt. Ganz im Gegenteil: Das neoliberale, ökonomische Denken spaltet und zerreißt die Gesellschaft mit vielfach dramatischen Folgen. Wir wollen das Gemeinwohl wieder mehr in den Mittelpunkt stellen. Bildung, Gesundheit, Pflege, Wohnen und vieles mehr dürfen nicht alleine Marktmechanismen und Renditelogik unterworfen werden. Auch in der Wirtschaft muss sich stärker die Einsicht durchsetzen, nicht nur für die Shareholder, sondern auch für das Gemeinwohl verantwortlich zu sein. Über diese wichtigen Zukunftsfragen kommen Lars Klingbeil und Kevin Kühnert in dieser Online-Konferenz mit sechs digital zugeschalteten Expert*innen in Gespräch: Laura Krause (More in Common), Zarah Bruhn (Social Bee), Prälat Dr. Peter Neher (Präsident des Deutschen Caritsverbandes), Sally Ollech (Vorstand Social Entrepreneurship Netzwerk Deutschland - SEND), Julia Scheerer (Unternehmen in der Gesellschaft - Bertelsmann Stiftung und Armin Steuernagel (Vorstand Stiftung Verantwortungsunternehmen und mehrfacher Unternehmensgründer). Die Moderation übernimmt die Journalistin und Autorin Hatice Akyün.

Kategorie

Nachrichten & Politik

WENIGER ANZEIGEN

05.03.2020 in Bundestagsfraktion

Rolf Mützenich (SPD) zu Rechtsterrorismus und Hass am 05.03.20

 

05.03.2020 Laufzeit 9,2 Minuten

2532TEILENSPEICHERN

16.01.2020 in Ortsverein

SPD Wulfen baut Meisen-Nistkästen

 

Habt Ihr einen Vogel? – SPD Wulfen baut Meisen-Nistkästen gegen Raupen der Eichenprozessionsspinner

Jedes Jahr werden zahlreiche Menschen Opfer von Raupen der Eichenprozessionsspinner. Ihre feinen Brennhaare enthalten Gift und können allergische Reaktionen auslösen. Um den gefährlichen Raupen auf natürlichem Wege zuvor zu kommen, hat die SPD Wulfen mehrere Meisen-Nistkästen gebaut. „Meisen fressen die Raupen des Eichenprozessionsspinners. Mit den Nistkästen geben wir den Vögeln Bruthilfe. Und dank der Vögel kann die Population der Raupen eingedämmt werden; und das ohne Chemiekeule“, sagt der stellvertretende Bürgermeister der Stadt Dorsten, Jan Kolloczek.

Die Meisen-Nistkästen werden freitags während des Marktcafes von 10 – 12 Uhr im Gemeinschaftshaus gegen eine kleine Spende abgegeben – nur solange der Vorrat reicht. Die ersten zehn Vogelhäuschen sind bereits im Umlauf. Am Montag, 20. Januar, werden weitere Nistkästen im „Tälchen“ (Barkenberger Allee 160, 46286 Dorsten) aufgehangen

vor Ort

Swen Coralic

Ortsvereinsvorsitzender

 

 
Jung, dynamisch, vertrauensvoll, sympathisch: Jennifer Schug, die neue SPD-Vorsitzende in Dorsten
 
 
 
 
 
 
 
 
Jennifer Schug
Stadtverbandsvorsitzende
 

Für UNS...

im Bundestag

https://assets04.nrwspd.net/img/cached/2014_1_23_16_33_8_132576_21.jpg

Zähler

Besucher:586158
Heute:33
Online:1