16.10.2017 in Bundespolitik

Martin Schulz zur politischen Lage der SPD am 16.10.2017

 

Martin Schulz (Parteivorsitzender, SPD) zum Ergebnis der SPD bei der Landtagswahl in Niedersachsen und zur politischen Lage der SPD, sowie Einschätzungen von phoenix-Korrespondent Erhard Scherfer.

05.10.2017 in Landespolitik

Römer und Groschek zur 100 Tage Bilanz der Schwarz Gelben Landesregierung

 

Am 04.10.2017 veröffentlicht

01.10.2017 in Ortsverein

Bürgerversammlung – Erhalt der Sparkasse am Handwerkshof

 

Bürgerversammlung am 20. September 2015

Erhalt der Sparkasse am Handwerkshof

Die Sparkasse Vest plant die Schließung der Sparkassen-Filiale am Handwerkshof in Wulfen Barkenberg. In einer Aufsichtsratssitzung haben sich die Mitglieder des Aufsichtsrates mehrheitlich dafür ausgesprochen. Durch fehlende Zinseinnahmen sind die Sparkassen gezwungen, Einsparungen vorzunehmen, so ein Vorstandsmitglied der Sparkasse-Vest.

Die SPD Wulfen betont, dass für den Handwerkshof die Sparkasse von herausragender Bedeutung ist. Ohne die Sparkasse droht der Verfall der Ladenzeile. Zudem ist seit Jahren festzustellen, dass die Stadtspitze nichts gegen den schleichenden Verfall des Ortsteils unternommen hat. Im Gegenteil: Mit dem Verkauf des Schultenfelds wurden dem Ortsteil Entwicklungschancen geraubt! Immer wieder müssen Bürgerinnen und Bürger mit ihrem ehrenamtlichen Engagement den Ortsteil vor dem Verfall retten. Das haben nicht nur die Maßnahmen zum Erhalt des Gemeinschaftshauses und des Wulfener Hallenbads gezeigt, sondern auch die vielen Protest- und Hilfsaktion zum Erhalt und der finanziellen Ausstattung der Jugendhäuser bzw. der Jugendarbeit in Wulfen-Barkenberg. Nach wie vor gibt es viele offene Fragen: Was passiert mit dem Wulfener Markt? Was passiert mit dem Habiflex? Wie sieht die Energieversorgung des Stadtteils in 20 Jahren aus? Wann entsteht auf der Fläche des ehemaligen Zechengeländes ein Industriegebiet, das neue Arbeitsplätze schafft? Und viele weitere Fragen, die in einem Masterplan für Wulfen-Barkenberg ausgearbeitet werden müssen.

Sparkasse am Handwerkshof

In der Bürgerversammlung wurden viele Gründe für den Erhalt der Sparkasse genannt. Unter anderen ist die Filiale am Handwerkshof ein wichtiger Anlaufpunkt für ältere und/oder behinderte Personen, die einen Geldautomaten nicht selbstständig bedienen können.

Auf der Basis einer offenen Diskussion haben die Teilnehmer mögliche Lösungsvorschläge erarbeitet, die eine Grundversorgung für den Handwerkshof auch über das Schließungsjahr 2019 hinaus sicherstellen sollen.

Lösungsvorschläge:

2 Die Sparkasse Vest öffnet ihre Filiale am Handwerkshof für fünf Werktage im Monat. Die Filiale soll am Monatsende bzw. Monatsanfang geöffnet sein. Es bleibt ein fester Anlaufpunkt mit einer Vertrauensperson erhalten.

Falls die Öffnung der Filiale nicht möglich ist, gibt es die Option an mehreren Werktagen einen Sparkassen-Bus mit einer Vertrauensperson zum Handwerkshof fahren zu lassen. Diese Möglichkeit hat sich in sehr vielen Fällen bewährt! Siehe: http://www.rp-online.de/wirtschaft/finanzen/bus-statt-bankfiliale-sparkassenbus-sofunktioniert-geldversorgung-auf-dem-land-aid-1.6943654

Die ersten beiden Vorschläge haben höchste Priorität, da sie die persönliche Geldversorgung am Ort selbst sicherstellen. Einen Geldservice „NACH HAUSE“ lehnt die Versammlung ab, da es viele Vorbehalte gegen diese Variante gibt. Besonders ältere Menschen könnten Opfer von Verbrechen sein. Zudem schämen sich viele Menschen, Fremde in die eigenen vier Wände zu lassen. Diese von der Sparkasse Vest vorgeschlagene und von dem Bürgermeister propagierte Möglichkeit ist nicht mehr als eine Farce. In Marl wurde dieser Service angeboten. Er war schlecht kommuniziert worden. Insgesamt nutzten 0 Bürgerinnen und Bürger aus Marl diesen Service!

Weitere Optionen: Ein Shuttle-Bus zur nächsten Filiale Die Fahrten sind für Sparkassen Kunden kostenlos. Denkbar ist eine Kooperation mit der Vestischen. Sollte kein eigener Bus eingestellt werden, sind besondere (bzw. ermäßigte) Tickets mit dem normalen Linienverkehr bis zur nächsten Filiale für Kunden auszustellen.

Weitere wichtige Forderungen:

Geldautomat und Serviceautomat müssen am Handwerkshof bleiben! _ Ein Postkasten für Überweisungen muss am Handwerkshof bleiben! _ Die Sparkasse muss kostenlose Schulungsangebote für ihre Geldautomaten anbieten! Zudem müssen Schulungen zum Thema PC-Umgang und Online-Banking angeboten werden! _ Die Sparkasse stellt einen weiteren Serviceautomaten in die Filiale am Handwerkshof!

Swen Coralic

vor Ort

Swen Coralic

Ortsvereinsvorsitzender

 

 
Jung, dynamisch, vertrauensvoll, sympathisch: Jennifer Schug, die neue SPD-Vorsitzende in Dorsten
 
 
 
 
 
 
 
 
Jennifer Schug
Stadtverbandsvorsitzende
 

Bürgerbüro

Das SPD Büro am Handwerkshof muss leider geschlossen werden.

E-Mail: swen coralic <swen1989@gmx.net>

Für UNS...

im Bundestag

https://assets04.nrwspd.net/img/cached/2014_1_23_16_33_8_132576_21.jpg

Zähler

Besucher:586158
Heute:50
Online:1