28.04.2017 in Topartikel Ortsverein

Eine Leerstunde in Sachen Demokratie.

 

Eine Leerstunde in Sachen Demokratie.

Der Bürgerantrag von Dr. Hans Udo Schneider wird im Haupt- und Finanzausschuss (26.04.2017) behandelt

 

Was eine Lehrstunde hätte werden können, artete in persönlichen Angriffen und Verdächtigungen aus. Zum Hintergrund: Auf Initiative der SPD beschloss der Rat der Stadt Dorsten einen Prüfauftrag  durch das städtische Rechnungsprüfungsamt. Gegenstand der Prüfung waren die verwaltungsinternen Abläufe im Fall des damals 11jährigen Jungen „Paul“ und seiner Unterbringung in Ungarn. Das Magazin „Monitor“ und die lokalen sowie regionalen Medien berichteten. Für den Bürgermeister der Stadt Dorsten stand sehr schnell fest: „Wir haben keine Fehler gemacht.“ Dieser Einschätzung war nur eine kurze Halbwertzeit beschieden. Sehr schnell zeigte sich, der Junge hätte nie nach Ungarn verbracht werden dürfen. Die von der Life GmbH in Bochum erbrachten Leistungen standen in keinem Verhältnis zu den immensen Kosten von nahezu 8000 € monatlich.

Der Prüfbericht des Amtes liegt seit Monaten vor.  Informiert wurden lediglich die Ratsmitglieder in nicht öffentlicher Sitzung.  Dagegen wendete sich Schneider mit seinem Bürgerantrag. Das öffentliche Wohl verlangt die öffentliche Aufarbeitung von Fehlern der Verwaltung, damit sie sich so oder ähnlich nicht wiederholen. Sie dürfen nicht vertuscht werden.  Statt Aufklärung versteckt sich die Verwaltung nunmehr hinter schutzwürdigen Interessen des Kindes. Die Verwaltung muss jedoch erklären, um welche schutzwürdigen Interessen es im konkreten Fall ganz konkret geht.  Sie kann das nicht einfach behaupten. Diesen Nachweis blieb die Verwaltung schuldig. Die Beschlussvorlage beruht folglich auf einer falschen Annahme. Der Rat ist in seiner Mehrheit seiner vornehmlichen Pflicht, die Verwaltung zu kontrollieren, nicht nachgekommen. Transparenz sieht anders aus.

Schneider wird nunmehr über das Informationsfreiheitsgesetz des Landes NRW die Offenlegung und damit die Information der Bürgerschaft einfordern.

26.04.2017 in Ortsverein

Minister Michael Groschek kommt – Spannung am 30. April

 

Minister Michael Groschek kommt – Spannung am 30. April

In frischer, neuer Form will sich die Dorstener SPD am 30. April einer breiten Öffentlichkeit präsentieren. Bereits die in diesen Tagen per Post eingetroffene Einladung verrät, dass hier mit viel Kreativität ein neuer Weg eingeschlagen werden soll, um Gesellschafts- und Parteipolitik als eine Einheit darzustellen. Jennifer Schug, Vorsitzende der Dorstener Sozialdemokraten: „Schwimm dich frei lässt viele Interpretationen zu. Das ist gewollt. Aber ein roter Faden wird zeigen, dass nach diesem Hinweis die Bitte folgt, sich einzusetzen.“
 Und dass das nötig ist, beweist die beunruhigende, tägliche Nachrichtenlage. Jennifer Schug: „Wann, wenn nicht jetzt müssen sich alle Demokraten von Gleichgültigkeit freischwimmen und für Solidarität einsetzen?“. Das hat auch Michael Groschek beeindruckt. Der NRW-Minister für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr hat seine Teilnahme spontan zugesagt. Live-Musik (Linda Traber), eine Kunstaktion- und Auktion von Kindern für Kinder, eine Gesprächsrunde mit Politikern und viele weitere Programmpunkte versprechen Spannung und Kurzweil. „Herzlich willkommen“, so abschließend das Team um Jennifer Schug.

Sonntag, 30.April, 11 Uhr, Galerie der Traumfänger, Fürst-Leopold-Allee 3, 

vor Ort

Swen Coralic

Ortsvereinsvorsitzender

 

 
Jung, dynamisch, vertrauensvoll, sympathisch: Jennifer Schug, die neue SPD-Vorsitzende in Dorsten
 
 
 
 
 
 
 
 
Jennifer Schug
Stadtverbandsvorsitzende
 

Bürgerbüro

Öffnungszeiten:

Montag und Mittwoch: 10 - 12 Uhr

Die Beratung des Seniorenbeirates ist für alle Bürgerinnen und Bürger. Beraten wird in allen Angelegenheiten des täglichen Lebens.

Mittwoch: 14.00 - 16.00 Uhr

Spiel-Runde - Jeder ist Willkommen 

Dienstag und Freitag: 17.30 - 18.30 Uhr

Bürgersprechstunde der SPD - Jeder ist Willkommen!


Adresse

Dimker Allee 12

46286 Dorsten

Vereine/Institutionen/Homepage

Die Nutzung des Büros ist für ehrenamtlich arbeitende Vereine und Institutionen unentgeltlich. weitere Informationen und Anmeldung unter:

E-Mail: swen.coralic(at)stud.uni-due.de

Tel.: 02362/2148989

E-Mail: meyereka(at)t-online.de

Tel.: 02369/203561

Für UNS...

im Landtag

 

im Bundestag

https://assets04.nrwspd.net/img/cached/2014_1_23_16_33_8_132576_21.jpg

Zähler

Besucher:586158
Heute:5
Online:1